Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.floor 4716

weber.floor 4716
weber.floor 4716

Produkteigenschaften

  • wasserverdünnbar
  • universell einsetzbar
  • hohe Klebekraft

Universelles, wasserverdünnbares Grundierkonzentrat für alle mineralischen weber.floor Systeme

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

Mit weber.floor 4716 Haftgrundierung können nahezu alle Neu- und Altuntergründe im Wohnungs-, Gewerbe- und Industriebau grundiert werden. weber.floor 4716 ist universeller Systembestandteil der mineralischen Dünnestriche, Fließspachtel und Ausgleichsmassen, steuert das Saugverhalten des Untergrundes und stellt einen optimalen Haftverbund sicher.

Produktbeschreibung

weber.floor 4716 ist eine einkomponentige Acrylharzdispersion

Produkteigenschaften

  • EMICODE EC 1 PLUS: sehr emissionsarm
  • universell einsetzbar
  • einkomponentig
  • sehr gute Haftvermittlung
  • alkalibeständig
  • schnelle Trocknung
  • hohe Ergiebigkeit
  • wasserverdünnbar
  • Lösemittel frei 
Trocknungszeit:> 2 h
Verarbeitungstemperatur (Luft):  5°C bis   30 °C
Verarbeitungstemperatur (Untergrund):10 bis 25 °C
maximale Überarbeitbarkeit:< 48 h

Qualitätssicherung

weber.floor 4716 unterliegt einer ständigen Gütekontrolle durch Eigenüberwachung.

 

Allgemeine Hinweise

  • Angebrochene Verpackungen dicht verschließen und Inhalt rasch aufbrauchen
  • Material ist frostempfindlich

Besondere Hinweise

  • Bei stark saugenden Untergründen ist immer ein mehrmaliger Auftrag erforderlich. Dies ist der Fall wenn das aufgetragene Material in kurzer Zeit vollständig vom Untergrund aufgenommen wird.
  • Relative Luftfeuchtigkeit während der Trocknung max. 75 %.
  • Um eine optimale Abtrocknung zu gewährleisten ist während der Verarbeitung und unmittelbar danach für eine gute Belüftung, d. h. mehrfachen Luftwechsel zu sorgen.
  • Der Auftrag mit Walze kann zu Blasenbildung führen, deshalb darf der Auftrag nur mit einem Besen erfolgen.  

Datenblätter

Datenblätter senden oder downloaden

Sie können Sie Dokumente per E-Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Farbtöne:
milchig weiß

Lagerung:
Bei trockener, vor Frost geschützter Lagerung ab Produktionsdatum, zwischen 10° und 30°C ist das Material im Originalgebinde min. 12 Monate lagerfähig. Angebrochene Gebinde sind sofort dicht zu verschließen.

 

Verbrauch / Ergiebigkeit

verdünnte Mischung je Arbeitsgang, untergrundabhängig :> 0,2 l/m² bis < 0,4 l/m²

Verpackungseinheiten

GebindeEinheitVPE / Palette
Flasche1 l288 Flaschen
Kanister5 l90 Kanister
Kanister10 l60 Kanister
Kanister30 l16 Kanister

Verarbeitung

Untergründe

Zementestrich, Beton, Calciumsulfatestrich, Holzböden, gut abgesandeter Gussasphalt, Fliesen, abgesandete Epoxidharzschichten. Andere Untergründe müssen im Einzelfall bewertet werden.

Untergrundvorbereitung

  • Der Untergrund muss fest, tragfähig, trocken und frei von Staub und Verunreinigungen sein.
  • Anwendungstipp beachten: "Verfahren zur Oberflächenvorbereitung von Fußböden"
  • Glasierte Fliesen und Holzdielen sind grundsätzlich mit feiner Körnung anzuschleifen.
  • Oberflächenzugfestigkeit im Wohnungsbau in der Regel > 1,0 N/mm², Industriebau > 1,5 N/mm².
  • Bei aufsteigender Kapillarfeuchte oder Dampfdruck aus dem Untergrund zweifache Epoxidharzgrundierung als dampfbremsende Schicht mit z.B. weber.floor 4712 und abschließender Quarzsandabstreuung direkt auf den Betonuntergrund aufbringen.

Verarbeitung

Mischen:

  • Zur Herstellung der verarbeitungsfertigen Mischung wird das Konzentrat unter Rühren mittels Bohrmaschine und Quirl im vorgegebenen Verhältnis nach Masseteilen mit Leitungswasser verdünnt.
  • Zementestrich/Beton: 2 x 1:3  bei direkt genutzten Industriebodenausgleichsmassen, 1:3 bei Spachtel- und  Ausgleichmassen die belegt werden
  • Calciumsulfatestriche: 1:1 bei zementgebundenen Spachtel- und Ausgleichmassen bis 10mm; 1:1 bei calciumsulfatgebundenen Spachtel- und Ausgleichmassen
  • Holzdielenböden, Fliesenböden, Gussasphalt abgesandet: 1:1 bei Spachtel- und  Ausgleichmassen

Verarbeitung:

  • Die verarbeitungsfertige Mischung wird gleichmäßig verteilt und bevorzugt mit einem weichen Besen durch intensives Einbürsten aufgetragen. 
  • Beim Auftragen ist auf einen gleichmäßig satten Auftrag zu achten. Pfützenbildung ist unbedingt zu vermeiden.
  • Nach längeren Arbeitsunterbrechungen ist die Grundierung nochmals aufzurühren.
  • Gerätereinigung im frischen Zustand mit Wasser.
  • Sobald die milchig weiße Grundierung transparent aufgetrocknet ist, kann die Überarbeitung mit Spachtel-oder Ausgleichsmassen erfolgen.