Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.floor 4070

maxit plan 425

weber.floor 4070
weber.floor 4070

Produkteigenschaften

  • für Schichtdicken 30 - 80 mm
  • frostbeständig
  • Körnung 0 - 5 mm

Zementgebundener Estrichmörtel der Güteklasse CT-C25-F5

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

Im Wohnungs- und Gewerbebau als Estrich im Verbund, auf Trennlage, auf Dämmschicht und auf Fußbodenheizung geeignet. Für innen und außen.

Produktbeschreibung

weber.floor 4070 ist ein werksmäßig hergestellter, zementgebundener Estrichmörtel

Produkteigenschaften

  • zementgebunden
  • Körnung 0 - 5 mm
  • frostbeständig
  • normal trocknend
  • ist nicht brennbar gemäß DIN 4102 "Baustoffklasse A"
  • chromatarme Rezeptur
  • für Fußbodenheizung geeignet
Wasserbedarf: > 9 % bis < 11 % abhängig vom Herstellwerk
Druckfestigkeit: > 25 N/mm²
Biegezugfestigkeit: > 5 N/mm²
Aushärtezeit: > 48 Std.
Verarbeitungszeit: > 30 Min. - < 35 Min.
Verarbeitungstemperatur (Luft): > 5°C bis < 30 °C
Verarbeitungstemperatur (Untergrund): 5 bis 25 °C
Frischmörtelrohdichte: ca. 2.15 kg/dm³
Baustoffklasse: A 1 fl - EN 13813
Schichtdicke: 30 bis 80 mm Mindestschichtdicke gilt für Verbundkonstruktion
Konsistenz: K 1 erdfeucht
Begehbarkeit: > 3 Tage
Leichte Belastung: > 7 Tage
Volle Belastung: > 28 Tagen
CE Kennzeichen: CT-C25-F5

Qualitätssicherung

weber.floor 4070 unterliegt einer ständigen Gütekontrolle durch Eigenüberwachung nach DIN EN 13813.

Allgemeine Hinweise

  • Es gelten die Bestimmungen der DIN 18560, insbesondere die belastungsabhängigen Estrichdicken für Zementestriche.
  • Bei konstruktiven Besonderheiten und spezieller Raumgeometrie wie z. B. Mauereinsprünge, Türdurchgänge Scheinfugen anordnen. Bewegungsfugen übernehmen.
  • Im Außenbereich nicht direkter Bewitterung aussetzen und immer belegen.
  • Im Zweifelsfall bezüglich Verarbeitung, Untergrund oder konstruktiver Besonderheiten bitte Beratung anfordern.
  • Gerätereinigung im frischen Zustand mit Wasser.

Besondere Hinweise

  • Bei aufsteigender Feuchtigkeit sind geeignete Abdichtungsmaßnahmen vorzunehmen.
  • Die Anwendung in Feuchträumen und auf Balkonen erfordert als besondere Maßnahme eine alternative Abdichtung.
  • Bei allen schwimmenden Konstruktionen Schrenzlage auslegen und mindestens 10 mm dicke Randdämmstreifen stellen, die vom Untergrund bis zum Oberbelag reichen.

Datenblätter

Datenblätter senden oder downloaden

Sie können Sie Dokumente per E-Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Wasserbedarf:
ca. 4 l / 40 kg

Lagerung:
Bei kühler und trockener Lagerung ist das Material min. 6 Monaten lagerfähig.

Verbrauch / Ergiebigkeit

pro cm Schichtdicke : ca. 19,0 kg/m²

Verpackungseinheiten

GebindeEinheitVPE / Palette
Papiersack40 kg30 Säcke
Silo

Verarbeitung

Untergründe

im Verbund auf Beton, auf Trennlage, auf Dämmschicht, Fußbodenheizung

Untergrundvorbereitung

  • Bei Anwendung im Verbund muss der Untergrund ausreichend tragfähig, sauber, frostfrei, formbeständig und frei von haftungsmindernden Stoffen sein.
  • Bei Anwendung im Verbund tragfähige Betonoberfläche fachgerecht vorbereiten, intensiv vornässen und Haftbrücke aus Zement und weber.floor 4716 (Mischverhältnis 10:1) und Wasser auftragen. Der Wasserbedarf ist so einzustellen, dass eine gut verarbeitbare Konsistenz erreicht wird. 
  • Bei Anwendung auf Trenn- oder Dämmlage muss der tragende Untergrund der DIN 18560 und DIN 18202 entsprechen und ist zu reinigen.
  • Größere Unebenheiten und auf dem Rohboden verlegte Rohrleitungen sind im Vorfeld zum Beispiel mit weber.floor 4514 Kombidämmung oder weber.floor 4520 Leichtausgleich rapid auszugleichen.

 

Verarbeitung

Mischen:

  • m-tec D20 Mischer, Freifallmischer oder Zwangsmischer
  • Ein zu hoher Wassergehalt reduziert die Festigkeit, erhöht die Rissgefahr und das Schwinden.

Verarbeitung:

  • Einstellen der vorgesehenen Estrichdicke durch Lehren und Anlegen eines Meterrisses.
  • Estrichmörtel auf dem Untergrund verteilen, gleichmäßig verdichten und mit Richtlatte eben und fluchtgerecht abziehen. Sobald die Oberfläche matt-feucht geworden ist kann mit dem Glätten bzw. Verreiben begonnen werden. Als Estrichmörtel min. 30 mm, max. 80 mm in einer Lage einbauen.
  • Höhere Temperaturen verkürzen, niedrigere Temperaturen verlängern die Verarbeitungszeit.
  • Frischen Estrich mindestens 7 Tage feucht halten, vor Frost, Niederschlag und direkter Sonneneinstrahlung schützen. Zugluft vermeiden. Ungleichmäßiges Abbinden und Austrocknen führt zu Rissen oder zum Aufschüsseln. Frühestens nach 3 Tagen begehen und erst nach 7 Tagen höher belasten.

Belegreife:

  • Die Belegreife ist abhängig von Schichtdicke und Umgebungsbedingungen nach ca. 28 Tagen erreicht. Die aktuellen Merkblätter von BEB und TKB sind zu beachten.