Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.ton 411 AquaBalance

weber.ton 411 AquaBalance
weber.ton 411 AquaBalance

Produkteigenschaften

  • ohne biozide Filmkonservierung
  • leicht verarbeitbar
  • hoch wasserdampfdurchlässig

Hydrophile Silikonharz-Fassadenfarbe ohne biozide Filmkonservierung. Auch im Innenbereich einsetzbar.

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

weber.ton 411 AquaBalance ist eine vollwertige Silikonharzfassadenfarbe mit sehr hohem Silikonharzbindemittelanteil mit hervorragendem, dauerhaftem Schutz gegen Algen und Pilze. weber.ton 411 AquaBalance eignet sich zum Überstreichen von mineralischen Oberputzen, Silikat-, Silikonharz- und Kunstharz-Putzen/Anstrichen im Innen- und Aussenbereich.

Produktbeschreibung

weber.ton 411 AquaBalance ist eine werksmäßig hergestellte, verarbeitungsfertige Fassadenfarbe auf Silikonharzbasis.

Zusammensetzung

Silikonharz, organische Bindemittel, Zusätze für eine bessere Verarbeitung und Haftung am Streichgrund, hochwertige Pigmente, ohne herkömmliche biozide Fassadenkonservierung (Filmkonservierung).

Produkteigenschaften

  • ohne biozide Filmkonservierung
  • Oberflächenaktiv, kontrolliert hydrophil und hoch wasserdampfdurchlässig
  • leicht zu verarbeiten
  • mit ausgezeichneter Deckkraft
  • schmutzunempfindlich
  • lösemittelfrei
Wasserdurchlässigkeitsrate w (DIN EN 1062-1) ≤ 0.5 / > 0,1 kg/m²·√h W2 mittel
Wasserdampf-Diffusionsstromdichte V (DIN EN 1062-1) > 150 g/m2d V1 hoch
Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sd (DIN EN 1062-1) < 0,14 m  
Glanz G (DIN EN 1062-1) matt G3
Korngröße S (DIN EN 1062-1) < 100 µm S1 fein
Trockenschichtdicke E (DIN EN 1062-1) > 100 µm / ≤ 200 µm E3
Dichte 1,3 - 1,5 g/m3  

Qualitätssicherung

weber.ton 411 AquaBalance unterliegt einer ständigen Gütekontrolle durch Eigenüberwachung.

Allgemeine Hinweise

  • Bei Ausbesserung von Altputzen sollen Struktur, Härte und Saugverhalten dem Altputz entsprechen um Schattierungen und Farbabweichungen zu vermeiden.
  • Verbrauchsangaben beziehen sich auf die Mindestschichtdicke und können abhängig von Untergrund und Verarbeitung variieren. Exakte Verbrauchswerte sind durch Probeflächen am Objekt zu ermitteln.
  • Anwendung und Ausführung gemäß DIN 18 363 sowie DIN V 18 350 VOB, Teil C
  • Eingefärbtes Material für ein Objekt möglichst auf einmal bestellen. Unterschiedliche Chargen untereinander mischen.
  • Während der Verarbeitung und Austrocknung darf die Temperatur von Luft, Material und Untergrund nicht unter +5°C bei max. 80% Luftfeuchtigkeit absinken.

Besondere Hinweise

  • weber.ton 411 AquaBalance mit ausbalanciertem Wasserhaushalt bietet einen hervorragenden und dauerhaften Schutz gegen Algen- und Pilzbefall.
  • Das höchste Schutzniveau wird bei Verwendung von AquaBalance Putz und Anstrich im System erreicht.
  • Ständig erhöhte Feuchtigkeit, z.B. unsachgemäß ausgeführte Spritzwasserbereiche, dichte Bepflanzung in direkter Fassadennähe, Verschmutzungen oder mikroorganisch belastete Stäube (z.B. Ackerstäube) können Algen- und Pilzbefall fördern.

Datenblätter

Datenblätter senden oder downloaden

Sie können Sie Dokumente per E-Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Farbtöne:
Basisfarbton: Weiß; 161 verschiedene Farbtöne

Lagerung:
Bei trockener, frostfreier Lagerung ist das Material bis zu 1 Jahr lagerfähig.

Verbrauch / Ergiebigkeit

pro Anstrich :ca. 0,2 l/m²ca. 75,0 m² / 15 l

Verpackungseinheiten

Gebinde Einheit VPE / Palette
Eimer 5 l 48 Eimer
Eimer 15 l 24 Eimer

Verarbeitung

Untergrundvorbereitung

  • Der Untergrund muss tragfähig, trocken, sauber und frei von losen Bestandteilen sein. Altuntergründe durch sorgfältiges Waschen reinigen.
  • Alte und stark unterschiedlich saugende bzw. leicht sandende Untergründe sind mit weber.prim 400 Tiefengrund lösemittelfrei zu verfestigen.
  • Frisch aufgebrachte Putze frühestens nach ca. 14 Tagen überstreichen. Witterungsabhängig kann diese Zeit kürzer oder länger sein.
  • Frisch aufgebrachte mineralische Putze mit weber.prim 406 Silikatfixativ grundieren.

Verarbeitung

  • Nicht zu streichende Bereiche schützen.
  • Farben gut aufrühren und Streichkonsistenz vor Ort untergrundabhängig einstellen.
  • Grundanstrich: Zugabe von max. 10% sauberem Wasser.
  • Deckanstrich: Zugabe von max. 5% sauberem Wasser.
  • Zwischen Grund- und Deckanstrich mind. 12 Std. Trocknungszeit einhalten.
  • Auftragen ausschließlich mittels Werkzeug in hochwertiger Malerqualität (Malerbürste, Pinsel oder gepolsterter Lammfellrolle mit hohem Flor).
  • Zügig nass in nass verarbeiten, Anstrich in gleichmäßiger Schichtdicke auf der gesamten Fläche verteilen.
  • Abzugrenzende Fassadenabschnitte unterbrechungsfrei in einem Arbeitsgang streichen.

Videos