Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

AtmoCare

Wenn man durch eine Großstadt geht, macht man sich schnell Gedanken über die Luftqualität. Smog, Verschmutzung, Luftfeuchtigkeit und Wind: All dies spielt eine Rolle bei der umfassenden Reinheit unserer Luft. Oft jedoch vergessen wir, dass sich auch die Luftqualität in Innenräumen stark auf unsere Gesundheit auswirken kann.

Synthetische Materialien, Reinigungsmittel, Anstriche, moderne Ausstattung unserer Wohnungen, Möbel und herkömmliche organische Verbindungen können Gase und Chemikalien freisetzen, die unsere Gesundheit und Behaglichkeit negativ beeinflussen können.

Da wir mehr als 90 % unserer Zeit nicht im Freien verbringen, ist eine schlechte Luftqualität dort u. U. die größte Bedrohung für unsere Gesundheit - und dies an einem Ort, an dem wir uns immer sicher und geborgen fühlen sollten: unserem Zuhause.


Welchen Einfluss hat schlechte Luft auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit?

Eine schlechte Luftqualität hat verschiedene negative Auswirkungen auf unser persönliches Wohlbefinden. Mikroskopisch kleine Partikel in verschmutzter Luft können tief in unsere Lungen eindringen. Sie reizen das Gewebe, verursachen Entzündungen und verschlimmern bereits bestehende Probleme des Atem- und Kreislaufsystems.

Wenn Sie Feinstaub ausgesetzt sind, kann dies die Atmung beeinträchtigen und das Risiko von Asthma, Schlaganfällen, Herzinfarkten und anderen schwerwiegenden Krankheiten erhöhen.

Insbesondere kleine Kinder und ältere Menschensind  anfällig für die Auswirkungen von Feinstaubpartikeln. Des Weiteren hat die Luftqualität im Innenbereich nicht nur negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit, sondern kann auch unsere Konzentration, unseren Schlaf und somit unsere Lebensqualität beeinflussen.

Verschiedene Arten der Luftverunreinigung

Die Europäische Umweltagentur führt drei Kategorien mit Umweltgiften im Innenraum auf, von denen alle  – sollte man diesen Giften hinlänglich ausgesetzt sein – ernste Gesundheitsprobleme verursachen können:

Schadstoffe durch Verbrennung

Dabei handelt es sich um unsichtbare Gase oder Partikel wie Kohlenmonoxid und Stickstoffdioxid (NOX). Diese hängen damit zusammen, wie wir unsere Innenräume heizen. Diese Umweltgifte können aus Brennmaterialien, Raumheizkörpern, Holz- und Gasöfen, Heizungen, Warmwasserbereitern, jeder Art Trockner und Feuerstellen stammen. Eine gute Belüftung kann die Verschmutzung durch Verbrennung duetlich verringern. Weitere Faktoren, die den Einfluss von Schadstoffen durch Verbrennung beeinflussen können, sind eine ordnungsgemäße Installation, Wartung und der Brennstoff für die jeweiligen Geräte.

Flüchtige organische Verbindungen

Bei flüchtigen organischen Verbindungen (kurz FOV) handelt es sich um eine Vielzahl organischer Chemikalien, die von Feststoffen oder Flüssigkeiten als Gase abgegeben werden. Viele herkömmliche Haushaltsprodukte setzen FOV frei: Dazu gehören Reinigungsmittel, Anstriche, Filzstifte, Klebstoffe, Lufterfrischer, Teppichböden, Hygieneprodukte und vieles mehr. Einige herkömmliche FOV können Stoffe wie Azeton, Benzol, Ethylenglycol, Formaldehyd, Methylenchlorid und Perchloräthylen freisetzen.

Asthma- und Allergieauslöser

Zu dieser Kategorie zählen Schimmel, Hausstaubmilben, Pollen, Zigarettenrauch und Tierhaare. Sollten Sie diesen Schadstoffen ausgesetzt sein, kann dies Sie negativ beeinflussen; Personen mit Allergien oder Atemwegserkrankungen sind besonders anfällig. Schimmel betrifft häufig Badezimmer, Keller und nicht korrekt gelüftete Schlafzimmer, wobei Staubmilben, Tierhaare und Schuppen, in Textilien, auf dem Boden und in Möbeln gefunden werden können.

Verbessern Sie die Qualität Ihrer Luft

Es gibt verschiedene einfache Möglichkeiten, die allgemeine Reinheit Ihrer Atemluft zu verbessern: Bereichern Sie Ihren Wohnraum mit Pflanzen, halten Sie Ihr Haus mit umweltfreundlichen Produkten sauber, lassen Sie durch Öffnen der Fenster häufig frische Luft herein und führen Sie regelmäßig Instandhaltungsüberprüfungen Ihrer Belüftungssysteme und Heizanlagen durch.

AtmoCare für bessere Luftqualität

Bei Weber stehen Gesundheit und Wohlbefinden im Zentrum. Das ist der Grund, warum wir innovative Lösungen für die Verbesserung der Qualität von Innen- wie Außenluft entwickelt haben. Diese basieren auf aktiven Technologien, die Moleküle der Umweltgifte wie FOV und Stickoxyde aufnehmen, umwandeln und aufspalten, wobei sie dennoch umweltfreundlich sind.

Beseitigen von Formaldehyd

Formaldehyd ist ein Umweltgift, das in der Innenraumluft vorhanden ist und von Wohntextilien, Möbel aus Spanholz und Reinigungsmitteln abgegeben wird.

Neue Lösungen von Weber im Bereich Putz und Anstrich machen es möglich, Formaldehyd-Partikel aufzunehmen und zu neutralisieren, indem diese in harmlose Bestandteile umgewandelt werden.

Hier geht es zum Blog

So verbessern Sie die Luftqualität in Innenräumen und reduzieren Luftverunreinigungen