Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

Denkmalgerechte Fassadensiedlung einer Ikone der Berliner Moderne

 

 

Die Hufeisensiedlung Berlin - erste Siedlung des Sozialen Wohnungsbaus

Nach dem Ersten Weltkrieg stieg der Zuzug nach Berlin stark an, was zu Wohnungsnot und katastrophalen Wohnbedingungen führte. Anfang der 1920er Jahre fehlten mehr als 100.000 Wohnungen in der Stadt. Von 1921 bis 1928 entstanden deshalb zahlreiche Baugenossenschaften, die nicht-kommerzielle und sozialreformerische Ziele verfolgten und in den Folgejahrenden Bau von 17 Großsiedlungen in Berlin vorantrieben. Die Hufeisensiedlung im Berliner Ortsteil Britz ist eine der ersten Siedlungen dieses sozialen Wohnungsbaus. Sie entstand zwischen 1925 und 1933 nach Plänen des Architekten Bruno Taut in Zusammenarbeit mit Stadtbaurat Martin Wagner und gilt als eine Ikone des modernen Städtebaus. Sie umfasst neben dem namengebenden hufeisenförmigen Ensemble mehrere Straßenzüge, die darauf zulaufen. 2008 wurde sie gemeinsam mit fünf anderen Berliner Wohnsiedlungen zum UNESCO-Welterbe Siedlungen der Berliner Moderne ernannt. 

Taut gliederte die Fassaden der Siedlung durch kräftige Farben. Diese Farbgestaltung rief bei der Erbauung viel Kritik hervor, ist mittlerweile aber ein identitätsstiftendes Markenzeichen der Siedlung. Der hufeisenförmige Kern der Siedlung ist im Besitz der Deutsche Wohnen AG, die sie 2009 mit Weber-Produkten sanierte.

In enger Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt Berlin wurde für die Sanierung ein Fassadenputz als Sonderrezeptur hergestellt: Dieser auf Basis eines Münchner Rauputzes entwickelte Putz enthielt Zuschläge von Quarzsand und Rollkies, um sich dem historischen Original soweit als möglich anzugleichen. Die ausführende Firma Max Weber GmbH Bausanierung brachte den Putz auf und strukturierte ihn als Reibeputz.

Daten & Fakten

Objekt: Hufeisensiedlung, Außenring, 12359 Berlin-Britz

Objektart: Wohngebäude, UNESCO-Weltkulturerbe

Bauherr:
Deutsche Wohnen AG

Planung:
  Winfried Brenne Architekten, 12161 Berlin

Ausführung: Max Weber GmbH Bausanierung, 12109 Berlin

Verwendete Produkte

weber.star 241

Mineralischer Edelputz in Reibeputz-Technik
Sonderrezeptur mit Quarzsand bis 2 mm und
Rollkies bis 5-6 mm reduziert
Farbton 00011-weiß; 3000520-blau