Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

Warum Wärmedämmung?

Wirtschaftlich dämmen mit weber.therm Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS)

Was ist ein vollmineralisches Wärmedämm-Verbundsystem?

Alle Komponenten des Wärmedämm-Verbundsystems, wie Klebe- und Armierungsmörtel, Dämmstoff und Oberputz, bestehen aus natürlichen, mineralischen Rohstoffen.

Der Dämmstoff Mineralwolle wird überwiegend aus Feldspat, Dolomit und Sand hergestellt.

Oberputze, wie ein mineralischer Edelkratzputz, bestehen aus Quarzsand, Kalkhydrat,Weißzement und Jurakorn.

Die hervorragenden technischen Eigenschaften der Rohstoffe schützen zuverlässig das Mauerwerk vor Witterungseinflüssen und sorgen für ein ausgewogenes, gesundes Raum- und Wohnklima.

Mit Wärmedämmung erhöht sich nicht nur der Wert der immobilie

Mit speziellen Oberputzen kann die Struktur und Anmutung von Altbaufassaden nach energetischer Modernisierung wiederhergestellt werden.
Zeitlos schöne Fassaden mit den Putzen der Saint-Gobain Weber GmbH

Wer in eine Immobilie investiert, will sein Geld gut angelegt wissen. Wärmedämm-Verbundsysteme sind eine solide Investition, denn sie senken nicht nur die laufenden Energiekosten, sondern erhöhen auch nachweislich den Wert jeder Immobilie.

Vollmineralische weber.therm-Fassaden tragen maßgeblich zu einem gesunden und natürlichen Wohnklima bei und bieten einen effektiven Schallschutz.

Die natürlichen Rohstoffe mineralischer Systeme ermöglichen eine hoch effiziente Wärmedämmung bei hoher Diffusionsoffenheit. Das Mauerwerk bleibt atmungsaktiv, Feuchtigkeit kann ungehindertentweichen. Gleichzeitig bieten mineralische WDVS auf natürlichem Weg die größtmögliche Sicherheit vor unerwünschtem Bewuchs durch Algen und Pilze.

All das führt dazu, dass vollmineralisch gedämmte Fassaden langfristig schön bleiben und auch nach Jahren nicht an Wert verlieren. Mineralwolle ist darüber hinaus nicht brennbar und bietet den höchstmöglichen Schutz vor der Ausbreitung von Wohnhausbränden. weber.therm-Fassaden bleiben nachhaltig gesund und nachhaltig wirtschaftlich – damit die Investition in eine Immobilie sich auch wirklich auszahlt.

Energiesparverordnung EnEV 2009

Wärmedämmung mit weber.therm WDVS und weber.star Oberputzen

Seit 1. Oktober 2009 ist EnEV 2009 in Kraft. Ziel der überarbeiteten EnEV 2009 ist es, den Energiebedarf für Heizung und Warmwasser im Gebäudebereich um etwa 30 Prozentzu senken. In einem weiteren Schritt sollen ab 2012 die energetischen Anforderungen nochmals erhöht werden.

Die Änderungen der EnEV 2009 für die Gebäudehülle:

  • Modernisierung: Bei der Modernisierung von Altbauten mit größeren baulichen Änderungen an der Gebäudehülle werden die energetischen Bauteilanforderungen um durchschnittlich 30 Prozent verschärft (z.B. Erneuerung der Fassade).

  • Neubau: Die energetischen Anforderungen an die Wärmedämmung der Gebäudehülle werden um durch schnittlich 15 Prozent erhöht, das heißt, die Wärmedämmung der Gebäudehülle muss durchschnittlich 15 Prozent mehr leisten als bisher.

Dies wird dazu beitragen, die CO2 Emissionen deutlich zu senken und die vereinbarten Klimaziele zu erreichen.

 

Den Energieausweis als Chance nutzen

Wer sein Gebäude vermietet, verkauft oder verpachtet, muss einen Energieausweis vorlegen. Miet- und Kaufinteressenten zeigt der Energieausweis, wie gut die energetische Qualität eines Gebäudes ist und hilft den zukünftigen Energieverbrauch abzuschätzen. Eigentümer erfahren, welche Modernisierungsmaßnahmen den Energieverbrauch deutlich senken können.

Der Energieausweis gibt Auskunft über den tatsächlichen Energiebedarf eines Gebäudes. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die Qualität der Fassadendämmung.

Mit dem Energieausweis wird jedem Gebäude eine bestimmte Energieeffizienzklasse zugewiesen. So kann man seine Immobilie mit klaren Fakten dem Wohnungsmarkt anbieten. So können Mieter die thermische Qualität einer Wohnung einfach erkennen.

Eine entscheidende Rolle bei der Berechnung der Energie-Effizienzklasse spielt die Qualität der Fassadendämmung. Je leistungsfähigerdie Dämmeigenschaften, desto positiver ist die Einstufung des jeweiligen Objektes. Zeigt der Gebäude ausweis einen niedrigen Energiebedarf, ist die Immobilie für Käufer und Mieter attraktiv.

Für die Zukunft vorsorgen: die Energiesparrente

Wärmedämmung mit weber.therm WDVS

Weber unterstützt die Kampagne „Energiesparrente” des Fachverbandes WDV-Systeme. Mit der Energiesparrente wird das Eigenheim zum Sparschwein für die Altersvorsorge.

Die Energiesparrente bezeichnet das Einsparpotenzial, das aus der Investition in eine hochwertige Wärmedämmung resultiert. Bei einem Zweifamilienhaus mit ca. 300 qm Wohnfläche und durchschnittlichen Heizkosten von 3.500 Euro lassen sich durch den Einsatz eines WDV-Systems bis zu 1.500 Euro pro Jahr sparen,was einer monatlichen Energiesparrente von 125 Euro entspricht.

Je höher die Energiekosten steigen, desto steiler wird der Ertragswinkel. In der Regel amortisieren sich die Mehrkosten eines Wärmedämm-Verbundsystems gegenüber der herkömmlichen Renovierung nach etwa fünf Jahren. Danach beginnt für den Immobilienbesitzer die persönliche Laufzeit seiner Energiesparrente.

Energie sparen / Lebensqualität verbessern

Die Energieressourcen werden immer knapper. Seit 1999 sind die Rohöl- und Gaspreise deutlich gestiegen. Kaum einer kann es sich daher mehr leisten, wertvolle Heizenergie sinnlos zuverschwenden.

Darüber hinaus wird die Umwelt durch einen unnötig hohen CO2-Ausstoß stark belastet. Bei Neubauten schreibt die Energieeinspar-Verordnung den Einsatz wärmedämmender Baustoffe vor. Aber auch bei Altbauten wird mit Hilfe des Energieausweises für Wohngebäude der Heizenergiebedarf deutlich gesenkt werden. Überall dort, wo im Haus Wärme verloren geht, kann mit geeigneten Dämmmaßnahmen Abhilfe geschaffen werden.

Allein durch nicht ausreichend gedämmte Außenwände geht ein Drittel der Heizenergie und damit echtes Geld verloren.Wer die Umwelt und seinen Geldbeutel nicht noch mehr belastenmöchte, sollte jetzt energetisch sanieren. Den optimalen Dämmeffekt bei Fassaden erzielen die weber.therm WDV-Systeme von Saint-Gobain Weber.

Hausbesitzer, die jetzt handeln, sparen doppelt. Energetische Sanierungsmaßnahmen werden durch zahlreiche Fördermittel unter stützt(z. B. durch die Fördermaßnahmen „Energieeffizient Sanieren“ und„Energieeffizient Bauen“ der kfw –Details unter: www.kfw.de).

Alle WDVS im Überblick

wdvs-systeme-ueberblick

Eine Übersicht aller weber.therm Wärmedämm-Verbundsysteme

Wärme im Dialog

Wärmedämmung ist essentieller Bestandteil eines erfolgreichen Umbaus der Energienutzung in Deutschland und darüber hinaus. Das ist auch einer der Gründe, warum die Diskussion um eine energieeffiziente Gebäudehülle so intensiv geführt wird: Fassadenbrände, Spechtlöcher, Schimmelpilze, negative Energiebilanz – das sind nur einige Stichwörter im Zusammenhang mit Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS). Damit wieder sachlich und transparent diskutiert wird, wurde die Initiative „Wärme im Dialog“ ins Leben gerufen. 

Bilden Sie sich eine Meinung auf: www.wärme-im-dialog.de