Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber - Saint-Gobain

weber.tec 913

weber.tec 913
weber.tec 913

Produkteigenschaften

  • bis - 5° C verarbeitbar
  • kalt-selbstklebend
  • sofort wasser- und schlagregendicht

Rissüberbrückende, selbstklebende Bitumen-Dichtungsbahn zur erdberührten Außenabdichtung von Bauteilen

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

weber.tec 913 dient zur Abdichtung von Balkonen und Nassräumen entsprechend DIN 18195, Teil 5 und zur erdberührten Abdichtung von Bodenplatten und Wänden entsprechend DIN 18195, Teil 4.

Produktbeschreibung

weber.tec 913 ist eine kalt- selbstklebende Bitumendichtungsbahn- KSK. weber.tec 913 entspricht DIN 18195- Teil 2- Tabelle 3, DIN EN 14967 und DIN EN 13969 in Verbindung mit DIN V 20000- 202“. Mit amtl. Prüfzeugnis.

Zusammensetzung

HDPE-Trägerfolie, Polymerbitumen-Klebemasse

Produkteigenschaften

  • kalt-selbstklebend
  • sofort wasser- und schlagregendicht
  • hohe Wasserdampfdichtigkeit
  • Radondiffusionssperre
  • bis - 5° C verarbeitbar
  •  Breite: 1 m; 0,30 m; Länge: 15 m
  • mit Raster und selbstklebendem, oberseitigem Stoss
Verarbeitungstemperatur-5 °C bis   30 °C bei max. 80 % rel. Luftfeuchte
Bruchdehnungca. 250 %
Diffusionsäquivalente Luftschichtdickeca. 150 m
Flächengewichtca. 1.6 kg/m²
Breite des Vulkanisierungsstreifen 50 mm
Schichtdicke1.5 mm

Qualitätssicherung

weber.tec 913 unterliegt einer ständigen Gütekontrolle.

Allgemeine Hinweise

  • Nicht bei Regen, direkter Sonneneinstrahlung oder starker Wärmeentwicklung verarbeiten.
  • Bei niedrigen Temperaturen wird empfohlen, die Rückseite der Bahn leicht zu erwärmen, um einen guten Haftverbund zu erreichen
  • Die Abdichtung sollte mindestens 15 cm über die Wasserbeanspruchung ragen.
  • Die Abdichtung ist vor Beschädigungen zu schützen. An der Kelleraußenwand kann beispielsweise weber.sys 983 bzw. weber.sys 984 eingesetzt werden. Schutzplatten werden mit einer kunstoffmodifizierten Bitumendickbeschichtung, z.B. weber.tec Superflex 10, fixiert.
  • Schutzestriche sind auf Trennlagen auszuführen.
  • Bei der Verarbeitung ist grundsätzlich DIN 18195, Teil 1-10 zu beachten.

Besondere Hinweise

  • Anwendungstipp "Kellerabdichtung mit kaltselbstklebenden Bitumendichtungsbahnen (KSK)" beachten.

Datenblätter

Datenblätter senden oder downloaden

Sie können Sie Dokumente per E-Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Lagerung:
Bei trockener, vor Sonneneinstrahlung und Frost geschützter Lagerung , stehend im original verschlossenen Gebinde (Pappkarton), ist das Material mind. 12 Monate lagerfähig.

Verbrauch / Ergiebigkeit

ca. 1,1 m/m

 

Verpackungseinheiten

Gebinde Abmessung Einheit VPE / Palette
Rolle Breite: 0,30 m / Länge: 15 m  15 lfm 45 Stück
Rolle Breite: 1 m / Länge: 15 m 15 m² 15 Stück

Verarbeitung

Untergrundvorbereitung

  • Der Untergrund muss sauber, formstabil, fest, trocken sowie frostfrei sein. Lose Teile,  Kalk- oder Ölfarben sind zu entfernen.
  • Geeignete Untergründe sind Beton, Mauerwerk oder Putz. Putzuntergründe müssen feuchtigkeitsunempfindlich sein. Mauerziegel, Kalksandstein, Leicht- und Betonsteine, sind als Mauerwerk geeignet. Ausbrüche, offene Stossfugen sowie haufwerksporige Untergründe mit weber.tec 933 egalisieren. Wasserabweisende und haftungsmindernde Bestandteile sind zu entfernen, Kanten sind zu brechen und Kehlen sind zu runden. Übergang Boden/Wand mit weber.tec 933 kehlförmig ausrunden, Radius 5 cm.
  • Feuchte Untergründe mit Dichtungsschlämme gegen rückseitige Durchfeuchtung absperren.
  • Sockelabdichtung bis ca. 20 cm unter GOK mit weber.tec Superflex D 2 ausführen.
  • Über +5° C ist ein Voranstrich mit weber.tec 913 VE, unverdünnt, auszuführen. Bei -5° C bis +5° C ist ein lösemittelhaltiger Voranstrich mit weber.tec 902 auszuführen.
  • Grundierung filmbildend auftragen. Stark saugende Untergründe 2 mal grundieren. Grundierung muß vor Auftrag der Dichtbahn durchgetrocknet und frei von Kondenswasser sein.

Verarbeitung

Anschlußdetails:

  • Mit den Detailpunkten beginnen. In den Hohlkehlen am Boden- / Wandanschluss und an Innenecken/Außenecken ist ein Streifen von mind. 30 cm Breite anzulegen. Detailpunkte mit 8-10 cm Überlappung herstellen.
  • PVC-Rohre anschleifen, Schleifstaub entfernen. Manschette aus der KSK-Bahn fertigen und auf Rohr und Wand verkleben. 
  • Die Abdichtung von Bewegungsfugen erfolgt mit den weber.tec Superflex B 240/B 400 Abdichtbändern. Sie werden mit weber.tec Supeflex D 2 verklebt und im Randbereich überarbeitet.
  • Dichtungsbahn ausrollen, auf benötigte Länge zuschneiden, wieder aufrollen.
  • Nachdem die Bahnen zugeschnitten sind, sind diese auf ca. 50 cm Länge auszurollen und vom Schutzpapier zu lösen. Die Bahn wird ausgerichtet und die freigelegte Klebeschicht auf dem Untergrund angedrückt. Danach das Schutzpapier am Überlappungsstoss der vorhergehenden Bahn freilegen, und die nachfolgende Bahn mit mind. 8 cm Überlappungsbreite verkleben.
  • Durch kräftiges Abrollen mit dem Handroller oder Bürsten werden Lufteinschlüsse und Falten vermieden und ein vollflächiger Verbund zum Untergrund hergestellt. Nahtstellen ebenfalls mit einem Handroller fest anrollen. 
  • Die Abdichtungsbahnen werden an den Enden mit handelsüblichen Wandanschlussprofilen an den Wänden befestigt. Die Fugen zwischen dem Untergrund und auf dem Wandanschlussprofil sind mit weber.fug 881 zu verschließen.