Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber - Saint-Gobain

weber.mur clima 26

maxit clima 26

weber.mur clima 26
weber.mur clima 26

Produkteigenschaften

  • temperaturregulierend
  • schafft ein gesundes Wohnklima
  • hohe Ergiebigkeit

Grund- oder Glättputz mit temperaturpuffernder Wirkung auf Decken und Wänden.

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

weber. mur clima 26 ist ein spezieller Maschinenputzgips zur Herstellung von einlagigem Innenputz auf Mauerwerk aller Art, Putzträger und Gipskartonplatten, mit temperaturregulierender Wirkung bei Raumtemperaturerhöhungen über 23°C (clima 26: > 26°C) . Zur Erhöhung der thermischen Masse von Gebäuden und Gebäudeteilen in Leichtbauweise durch eine ca.18-fach höhere Wärmespeicherkapazität im Temperaturbereich zwischen 21°C und 23°C (clima 23) bzw. zwischen 23°C und 26°C (clima 26).

Produktbeschreibung

weber.mur clima 26 ist mineralischer Trockenmörtel .

Zusammensetzung

Gips, speziell eingestelltem PCM (Phase-change-Material = Phasenwechselmaterial), mineralische Leichtzuschläge, Zusätze für eine bessere Verarbeitung und Haftung

Produkteigenschaften

  • schafft ein gesundes Wohnklima
  • sehr ergiebig
  • temperaturregulierend
Druckfestigkeit:≥ 1.5 N/mm²
Wärmeleitfähigkeit:> 0.3 W/mK
Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl μ:  10
Schaltbereich des PCM (clima 23 / 26):ca. 23° C/ca. 26°C
Schmelzenthalpie des PCM:ca. 100 J/g
Schmelzenthalpie (Ts = 23 - 26° C) =18 kJ/kg
Wärmeleitfähigkeit λ (10° C) =0,19 W/mK
Dichte:ca. 0,90 g/cm³

Qualitätssicherung

weber.mur clima 26 unterliegt einer ständigen Gütekontrolle durch Eigenüberwachung.

Allgemeine Hinweise

  • Dem Mörtel dürfen keine Zusätze zugemischt werden.
  • Während der Verarbeitung und Austrocknung des Putzmörtels darf die Temperatur der Luft, der verwendeten Materialien und des Untergrundes nicht unter + 5° C absinken.
  • Für die Anwendung und Ausführung gilt die DIN 18 350 VOB DIN V 18550 und DIN EN 13279-1
  • Angrenzende Bauteile sind vom Putzsystem zu trennen.

Besondere Hinweise

  • Beschichtung, nach Austrocknung (1 mm/Tag), mit Tapeten und Weber Anstrichen entsprechend „Technische Richtlinien für Maler, Merkblatt 10”.
  •  weber.mur clima 26 entspricht in Kombination mit einem dämmschichtbildenden Anstrich (Brandschutzfarbe) der Baustoffklasse B1. Ohne die Verwendung einer Brandschutzfarbe wird weber.mur clima 26 in die Baustoffklasse B2 eingeteilt.
  • Keine Silikatfarben oder Silikatputze verwenden.
  • Bei Beschichtung mit dünnschichtigen Oberputzen ist eine Vorbehandlung mit Haftgrund empfehlenswert. Durch den Auftrag von Beschichtungen kann es zu Verringerung des Wärmeübergangs kommen.
  • "PCM express" (PCM - Planungs- und Simulationsprogramm für den Einsatz von Phasenwechselmaterialien unter: www.valentin.de/produkte/pcm/58/pcm-express. Hinweis: SG-Weber GmbH übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der in dem genannten Programm dargestellten Zenarien.

Datenblätter

Datenblätter senden oder downloaden

Sie können Sie Dokumente per E-Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Wasserbedarf:
ca. 19 l / 30 kg

Lagerung:
Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung ist das Material bis zu 3 Monate lagerfähig.

Verbrauch / Ergiebigkeit

bei 10 mm Dicke:   ca. 13,0 kg/m²  ca. 1,5 m² / 20 kg

Verpackungseinheiten

GebindeEinheitVPE / Palette
Papiersack20 kg42 Säcke

 

Verarbeitung

Untergrundvorbereitung

  • Der Putzgrund muss sauber und tragfähig sein.
  • Das Mauerwerk muss der DIN 1053 Mauerwerk, der Beton der DIN 1045 Beton entsprechen.
  • Die Unebenheiten des Putzgrundes müssen innerhalb der zulässigen Toleranzen der DIN 18202 "Toleranzen im Hochbau" liegen. Gegebenfalls sind Bedenken geltend zu machen und es ist für Abhilfe zu sorgen.
  • Stark saugende Untergründe, z.B. Porenbeton oder Kalksandstein, werden mit weber.prim 407 Gipsaufbrennsperre vorbehandelt, Beton muss mit weber.prim 408 Gipshaftgrund versehen werden.

Verarbeitung

maschinell:

  • Nur mit der Duo mix 2000 mit Intensivmisch- und- pumpwendel.

von Hand:

  • Den Inhalt eines Sackes mit der angegebenen Menge Wasser gründlich durchmischen, so dass eine verarbeitungsgerechte Konsistenz entsteht.

Grundputzausführung:

  • Den Mörtel in der angegebenen Dicke auftragen, plan verziehen und nach dem Ansteifen nachziehen.

Glättputzausführung:

  • Nachgezogenen Grundputz porenfüllend oder deckend, bis max. 3mm Dicke, mit weber.mur 659 vorglätten.
  • Nach Verfestigung, jedoch vor Trocknung, mit frisch angemischter Putzglätte weber.mur 659 nachglätten (abstucken)