Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.dur 126

weber.dur 126
weber.dur 126

Produkteigenschaften

  • überputzbar, überstreichbar
  • widerstandsfähig und abriebfest
  • leichte, einkomponentige Verarbeitung

Mineralische Dichtschlämme für den Feuchteschutz im Sockelbereich

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

weber.dur 126 ist ein eine flexible, rissüberbrückende, einkomponentige, hydraulisch abbindende Dichtungsschlämme für den Sockelbereich, z.B. auf weber.dur Unterputzen sowie weber.therm Armierungsmörtel. Das aufgebrachte Putzsystem wird gegen Bodenfeuchtigkeit und nicht drückendes Oberflächen- und Sickerwasser geschützt.

weber.dur 126 ist im ausgehärteten Zustand wasserdicht, frost-, sulfat und alterungsbeständig. Auch geeignet zur Abdichtung im Verbund unter keramischen Belägen.

Produktbeschreibung

weber.dur 126 ist eine einkomponentige, hydraulisch abbindende, flexible Dichtungsschlämme.

Zusammensetzung

Zement, klassierte mineralische Zuschläge, Zusätze für eine bessere Verarbeitung, Dichtung und Haftung

Produkteigenschaften

  • ist einkomponentig
  • ist mineralisch
  • ist sehr leicht zu verarbeiten
  • hat eine hohe Ergiebigkeit
  • hat eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber chemischen und mechanischen Einflüssen
Druckfestigkeit ≥ 10 N/mm²
Baustoffklasse B2 
Verarbeitungszeit ca. 45 Min.
Trocknungszeit 1. Auftrag überarbeitbar nach ca. 4 Stunden
  2. Auftrag überarbeitbar nach ca. 20 Stunden
Verarbeitungstemperatur 5 °C bis 30 °C

Qualitätssicherung

weber.dur 126 unterliegt einer ständigen Gütekontrolle durch Eigenüberwachung.

Allgemeine Hinweise

  • Dem Mörtel dürfen keine Zusätze zugemischt werden.
  • Während der Verarbeitung und Austrocknung der Dichtschlämme darf die Temperatur der Luft, der verwendeten Materialien und des Untergrundes nicht unter + 5° C absinken.
  • Die frisch angetragene Dichtschlämme ist vor schnellem Feuchtigkeitsentzug zu schützen, um eine optimale Erhärtung sicherzustellen.
  • Durch die Art des Untergrundes und des Auftragens kann der Verbrauch variieren. Die exakten Verbrauchswerte sind durch Probeflächen am Objekt zu ermitteln. Verbrauchsangaben beziehen sich auf die Mindest-Auftragsdicke.

Besondere Hinweise

  • Weber Details und Richtlinie für die fachgerechte Planung und Ausführung des Fassadensockelputzes sowie des Anschlusses der Außenanlage (Fachverband der Stuckateure für Ausbau und Fassade Baden-Württemberg) beachten.
  • Im Übergansbereich zur erdberührenden Flächenabdichtung sind die Materialien mind. 10 cm zu überlappen.
  • Das Material ist mind. 5 cm über GOK zu führen.
  • Das Material muss insgesamt ca. 2- 3 mm dick aufgetragen werden.

Datenblätter

Datenblätter senden oder downloaden

Sie können Sie Dokumente per E-Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Farbtöne:
grau

Auftragsdicke:
ca. 2-3 mm (2 Lagen je max. 1,5 mm)

Wasserbedarf:
ca. 6,25 - 6,75 l / 25 kg

Lagerung:
Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung ist das Material bis zu 1 Jahr lagerfähig.

Verbrauch / Ergiebigkeit

2 mm Dicke: ca. 2,8 kg/m² ca. 8,9 m² / 25 kg

Verpackungseinheiten

GebindeEinheitVPE / Palette
Papiersack25 kg42 Säcke

Verarbeitung

Untergrundvorbereitung

  • Je nach Witterung kann der Unterputz gegebenenfalls vorgenässt werden.
  • weber.dur 126 sollte dann auf den matt feuchten Untergrund aufgetragen werden.
  • Standzeiten des jeweiligen Putzgrundes beachten.

Verarbeitung

von Hand: Das Material wird unter gründlichem Durchmischen in einen mit ca. 6 Ltr. Wasser gefüllten Eimer eingestreut und unter Zugabe von wenig Wasser eine streichfähige, knotenfreie Konsistenz eingestellt. 

  • Das Material wird mit einer Bürste, Quast oder Glättkelle in mindestens 2 Arbeitsgängen intensiv, gleichmäßig, satt und oberflächendicht auftragen.
  • Im ersten Gang wird der Mörtel sorgfältig in den Untergrund eingearbeitet.
  • Es ist eine Gesamtschichtdicke von ca. 2-3 mm an jeder Stelle der Abdichtung zu erreichen.
  • Der Auftrag muss volldeckend, blasenfrei und frisch in frisch erfolgen. Die maximale Auftragsstärke pro Schicht beträgt 1,5 mm.
  • Nach frühestens 4 Std. erfolgt der Auftrag der 2. Schicht bis zum Erreichen der max. Auftragsdicke.
  • Nach Abschluss der Arbeiten muss die Beschichtung auf Dicke und Fehlstellen geprüft werden.
  • Nach ausreichender Standzeit kann ein Anstrich mit weber.ton 410 oder weber.ton 411 erfolgen. Der Feuchteschutz weber.dur 126 ist mit weber.therm Armierungsmörteln überputzbar.