Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

Dauerhafte Ausführung eines Sockels mit Putz

Zur dauerhaften Gestaltung von Sockelbereichen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Welche Materialien dabei eingesetzt werden können, hängt von der Höhe der Beanspruchung und von der Art des Mauerwerks ab. Für eine sachgemäße Abdichtung des Mauerwerks verweisen wir auf die "Richtlinie Fassadensockelputz/Außenanlage".

Arbeitsschritte

Mauerwerk mit hoher Festigkeit

 1a. Hohe Beanspruchung, abgerieben: Spritzbewurf weber.dur 100 vollflächig aufbringen. Nach ausreichender Standzeit weber.dur 120 ca. 10 bis 15 mm aufgetragen. Soll kein weiterer Putzauftrag erfolgen, Putz abreiben, mit Silikatfarbe weber.ton 414 streichen. 
 

 

1b. Hohe Beanspruchung, Filzputz: Spritzbewurf, erste Lage weber.dur 120 wie 1a. Vor weiterem Verputzen weber.dur 120-Fläche gut aufrauen. Dann Filzputzlage weber.dur 120 herstellen. Nach ausreichender Abtrockung weber.ton 414 auftragen.

2. Alternativ zum Filzen / Abreiben kann weber.dur 120 mit Universalgrundierung weber.prim 403 grundiert und der Buntsteinputz weber.pas 434 als Oberputz ausgeführt werden.
 

 Mauerwerk mit mittlerer Festigkeit

1. Mittlere und niedrige Beanspruchung: weber.dur 130 in 15 bis 20 mm Dicke auftragen. Die Oberfläche gut aufrauen.
 

 

2. Nach einer Standzeit von mind. 7 Tagen Haftputz weber.star 295 aufbringen und abreiben.
 

3. Nach ausreichender Standzeit weber.star 295 mit Silikatfarbe weber.ton 414 (ggf. zweifacher Anstrich) überstreichen.
 

Wärmedämmendes Mauerwerk

1. Höhere Beanspruchung: Sockelputz weber.dur 121/SLK in einer Dicke von 15 bis 20 mm auftragen. Material kann nach dem Anziehen gefilzt oder abgerieben werden.
 

 

2. Nach ausreichender Standzeit weber.dur 121/SLK mit Silikatfarbe weber.ton 414 (ggf. zweifacher Anstrich) überstreichen.
 

3. Alternativ zum Filzen / Abreiben kann weber.dur 121/SLK mit Universalgrundierung weber.prim 403 grundiert und der Buntsteinputz weber.pas 434 als Oberputz ausgeführt werden.
 

  Wärmedämmendes Mauerwerk

1. Mittlere und niedrige Beanspruchung: weber.dur 130 wird in 15 bis 20 mm Dicke aufgetragen. Die Oberfläche ist gut aufzurauen.
 

 

2. Nach einer Standzeit von mind. 7 Tagen Haftputz weber.star 295 aufbringen und abreiben.
 

3. Nach ausreichender Standzeit den weber.star 295 mit Silikatfarbe weber.ton 414 (ggf. zweifacher Anstrich) überstreichen.
 

Genereller Hinweis:

Beschriebenes Sockelsystem wird, unabhängig der gewählten Variante, planeben abgezogen, bis 5 cm über GOK mit weber.dur 126 oder weber.tec Superflex D2 geschützt. Auftrag mit Deckenbürste. Mind. 2 Schichten je max. 1,5 mm auftragen. Zwischen den Schichten Standzeit von einem Tag nötig. Max. Auftragsstärke 3,0 mm.
 



Produkte zu diesem Anwendungstipp

weber.dur 100

Zement-Spritzbewurf

weber.dur 120

Zement-Putz

weber.dur 121

Sockelleichtputz

weber.dur 121 SLK

Sockelleichtputz

weber.dur 126

Flex-Dichtschlämme, 1-K

weber.dur 130

Kalk-Zement-Leichtputz

weber.prim 403

Universalgrundierung

weber.star 295

Kalk-Zement-Haftputz

weber.ton 414 AquaBalance

Silikatische Egalisationsfarbe

weber.pas 434

Buntsteinputz

weber.tec Superflex D 2

Flex Dichtschlämme