Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.tec 827/827 S

SUPERFLEX 40/40S

weber.tec 827/827 S
weber.tec 827/827 S

Produkteigenschaften

  • flexibel
  • rissüberbrückend
  • hoche Chemikalienbeständigkeit

Reaktionsharzbeschichtung zur Erstellung von Verbundabdichtungen im höher beanspruchten Bereich

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

weber.tec 827/827 S ist eine 2-Komp. Epoxidharz Verbundabdichtung unter Fliesenbelägen, insbesondere für den Bau oder für die Sanierung von Schwimmbecken, Sole- und Thermalbädern, Großküchen, Feucht- und Nassräumen sowie in Laborräumen. In Kombination mit dem hydraulisch abbindenden Dünn- und Mittelbettmörtel weber.xerm 852 ist die rissüberbrückende Epoxidharzabdichtung geeignet zum Einsatz in den Wassereinwirkungsklassen W0-I bis W3-I mit zusätzlich chemischen Einwirkung gemäß DIN 18534. Als Untergrund eignen sich saugfähige mineralische Flächen und glasierte und unglasierte keramische Beläge und sowie Gussasphalt.

Produktbeschreibung

weber.tec 827/827 S ist ein 2-komponentiges Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis.

Zusammensetzung

Komponenten auf Basis von Epoxidharzen

Produkteigenschaften

  • hohe Untergrundhaftung
  • wasserdicht
  • wärme- und frostbeständig
  • entspricht den KSW-Empfehlungen
  • beständig gegen zahlreiche Laugen, Säuren und andere Chemikalien
  • weber.tec 827 ist selbstverlaufend und rollfähig bis 1,5 % Gefälle
  • weber.tec 827 S ist spachtelfähig
  • mit allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen
Auftragswerkzeug:Spitzzahnglätter, Glättekelle
Verarbeitungszeit:ca. 20 Min.
Begehbarkeit:ca. 24 Std.
bis 48 Std.
Voll belastbar:ca. 7 Tagen
Verarbeitungstemperatur:+ 10 °C bis + 30 °C
Lösemittel:keine

Qualitätssicherung

weber.tec 827/827 S unterliegt einer ständigen Gütekontrolle durch Eigenüberwachung.

Allgemeine Hinweise

  • Als Grundlage für die Ausführung von Verbundabdichtungen gelten DIN 18534, DIN 18195, die aktuellen Fassungen der ZDB-Merkblätter sowie die Bauregelliste.
  • Alle Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 23 °C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.
  • Höhere Temperaturen beschleunigen, niedrigere Temperaturen verzögern den Reaktionsverlauf.
  • weber.tec 827/827 S ist temperaturbeständig bis + 70 °C. Im Nass- und Dauerunterwasserbereich bis + 40 °C.
  • Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit weber.sys 992 reinigen.

Besondere Hinweise

  • Glasmosaik oder Glas sind als Untergrund nicht geeignet.
  • Mineralische Untergründe erfordern eine Haftzugfestigkeit der Oberfläche von > 1,0 N/mm2. Die Feuchte muß < 4 Gew.-% sein. Die Untergrundtemperatur muss mind. 3 °C über der Taupunkttemperatur liegen.
  • Eine rückwärtige Durchfeuchtung der Abdichtung ist zu vermeiden.
  • Auf Belägen im Außenbereich, die sich über beheizten oder bewohnten Räumen befinden, dürfen weber.tec 827/827 S nicht eingesetzt werden.
  • Schutzvorschriften auf dem Gebinde beachten.
  • Beim Einsatz in bauaufsichtlich relevanten Bereichen muss das entsprechende AbP an der Verwendungsstelle vorliegen.

Datenblätter

Datenblätter senden oder downloaden

Sie können Sie Dokumente per E-Mail versenden oder downloaden.

Produktdetails

Farbe:
Betongrau

Auftragsdicke:
1,2 mm - 2 mm

Verbrauch: 1,5 - 2,5 kg/m²

Lagerung:
Bei trockener, kühler, frostfreier Lagerung im Originalgebinde ist das Material mind. 12 Monate lagerfähig.

Verpackungseinheiten

GebindeEinheitVPE / PaletteBemerkung
Doppelgebinde8 kg45 DGweber.tec 827
Doppelgebinde8 kg45 DGweber.tec 827 S
Doppelgebinde2 kg56 DGweber.tec 827 S

Verarbeitung

Untergrundvorbereitung

  • Die Untergründe müssen ausreichend fest, tragfähig, sauber, trocken, formbeständig und frei von haftungsmindernden Stoffen sein. Betonuntergründe müssen frei von Zementleim sein. Öl-, Fett-, Wachs- und Pflegemittelrückstände sind vollständig zu entfernen. 
  • Keramische Beläge im Dauerunterwasserbereich vor Auftrag der Flächenabdichtung aus weber.tec 827/827 S ausreichend mechanisch aufrauen. Einbauteile aus nichtrostendem Stahl anschleifen.
  • Saugfähige mineralische Untergründe werden mit weber.prim 807 vorbehandelt. Das anschließende Aufbringen der Abdichtung muss auf die noch klebrige Grundierung, oder auf die (im frischem Zustand abgesandete) ausgehärtete Grundierung erfolgen.
  • Nicht abgesandete Gussasphaltestriche sind durch Kugelstrahlen oder andere geeignete Verfahren so vorzubereiten, dass eine Mindesthaftfestigkeit von 1,0 N/mm² erreicht wird.

Verarbeitung

  • Komponente B restlos in Komponente A entleeren.
  • Das Mischen erfolgt im Behälter der Komponente A mit einer langsam laufenden Bohrmaschine und einem auf das Gebinde abgestimmten Rührpaddel (homogen und schlierenfrei). Mischzeit mindestens 3 Minuten. 
  • Auf waagerechten und geneigten Flächen bis 1,5 % Gefälle wird weber.tec 827 mittels Spitzzahnglätter (Zahnleiste Nr.1) aufgekämmt und unmittelbar danach gleichmäßig dick mit der Glättkelle abgezogen. Die Auftragsdicke beträgt ca. 1,0 -1,5 mm (je nach Anwendungsbereich).
  • Auf senkrechten oder waagerechten Flächen wird weber.tec 827 S mittels Spitzzahnglätter (Zahnleiste Nr. 2) aufgekämmt und unmittelbar danach gleichmäßig dick mit der Glättkelle abgezogen. Die Auftragsdicke beträgt ca. 0,8 - 1,5 mm (je nach Anwendungsbereich).
  • Im 2. Arbeitsgang (frühestens nach 24 Std., spätestens am 3. Tag) werden nochmals 0,3 - 0,5 mm (bei Verwendung von weber.tec 827) bzw. nochmals 0,4 - 0,5 mm (bei Verwendung von weber.tec 827 S) aufgetragen.
  • Mindest-Gesamtschichtdicken: Großküche (Koch-/Abflusszone) und Schwimmbecken: mind. 2,0 mm. Großküche (außerhalb der Koch-/Abflusszone), Laborräume, Feucht- u. Nassräume, Balkone u. Terrassen: mind. 1,2 mm.
  • Keramische Beläge können mit weber.xerm 852 verlegt werden. Dazu wird der letzte Arbeitsgang weber.tec 827/827 S  mit ofengetrocknetem Quarzsand (0,7 -1,2 mm) frisch in frisch abgestreut. Die Verklebung frühestens  24 Stunden nach dem Absanden. 

Videos