Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

Montage von kraftschlüssigen und wärmebrückenarmen Anbauteilen an WDVS-Fassaden

Eine kraftschlüssige und wärmebrückenarme Befestigung von Anbauteilen in Wärmedämmschichten von WDVS ist ohne technische Vorplanung nur begrenzt möglich. Je nach Gewicht des zu befestigenden Elements gibt es unterschiedliche Lösungen. Schwere Anbauteile müssen bei der Konstruktion der Fassade eingeplant werden. Geeignete Montage- und Druckzylinder ermöglichen dann eine sichere und wärmetechnisch korrekte Montage.

Arbeitsschritte

1. Vorbohren (Durchmesser 10 mm) durch die WDVS Beschichtung (bei organischen Beschichtungen kann auf das Vorbohren verzichtet werden).

2. Eindrehen des weber.therm Spiraldübels mit TORX T40.

3. Montage des Anbauteils.

4. Mit Fräswerkzeug Aussparung in den EPS-Dämmstoff fräsen.

5. Aussparung vom Frässtaub reinigen.

6. Montage des Rondells mit dem Klebe- und Armierungsmörtel des ausgewählten weber.therm Systems. Der Montagepunkt wird in einer Zeichnung vermaßt oder bildlich festgehalten.

7. Mit Fräswerkzeug Aussparung in den EPS-Dämmstoff fräsen.

8. Aussparung vom Frässtaub reinigen.

9. PUR-Kleber auf die untere Kreisfläche in Wulst-Punktform auftragen.

10. PUR-Kleber vollflächig auf die Mantelfläche der Aussparung auftragen.

11. Montagezylinder fassadenbündig mit einem Glätter einpressen. Der Montagepunkt wird in einer Zeichnung vermaßt oder bildlich festgehalten.

12. Montage des Anbauteils.

13. Mit Fräswerkzeug Aussparung in den EPS-Dämmstoff fräsen.

14. Aussparung vom Frässtaub reinigen.

15. PUR-Kleber auf die untere Kreisfläche in Wulst-Punktform auftragen.

16. PUR-Kleber vollflächig auf die Mantelfläche der Aussparung auftragen.

17. Druckzylinder fassadenbündig mit einem Glätter einpressen. Der Montagepunkt wird in einer Zeichnung vermaßt oder bildlich festgehalten.

18. Montage des Anbauteils. Bei schweren lasten, Verankerung im Mauerwerk. Zylinder dient nur als Druckunterlage.