Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unsere Webseite bieten können.
Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie hier.

Weber Saint-Gobain - Official website of the company

Putzfassaden vor Algen- und Pilzbefall schützen

Der Bewuchs von Fassaden mit Mikroorganismen wie Algen und Pilzen ist keine typische Erscheinung unserer Zeit. Algen und Pilze gab es im Außenbereich schon immer und sie treten auf allen möglichen Untergründen auf. Ihr verstärktes Vorkommen heute wird auf die besser gewordenen Wachstumsbedingungen zurückgeführt. Ein Bewuchs mit Algen und Pilzen beeinträchtigt lediglich das Aussehen der Fassade. Die Funktionstüchtigkeit, insbesondere der Witterungsschutz, wird dadurch nicht eingeschränkt. Es ist zurzeit nicht möglich, dauerhaft das Wachstum von Algen und Pilzen auf Fassaden zu verhindern. Der heute übliche Weg, den Befall mit Einsatz von hochgiftigen Bioziden zu verzögern, hat nur für eine begrenzte Zeitspanne Erfolg. Nach Ablauf dieser Frist (ca. 2-5 Jahre) muss erneut eine biozidhaltige Beschichtung aufgebracht werden, so dass man in einen "Biozidkreislauf" gerät. Weber hat sich zum Ziel gesetzt, ohne Verwendung von ökologisch bedenklichen Stoffen, das Wachstum von Mikroorganismen an Fassaden einzudämmen. Eine besondere Bedeutung haben dabei unsere dickschichtigen, mineralischen Putzsysteme mit einem rein mineralischen Edelkratzputz als Endbeschichtung.